Ferrari 458 “Italian Stallion” by Wheelsandmore

[av_masonry_gallery ids=’15014,15016,15012,15018,15020′ items=’-1′ columns=’5′ paginate=’pagination’ size=’flex’ orientation=” gap=’large’ overlay_fx=’active’ container_links=’active’ id=” caption_elements=’title excerpt’ caption_styling=” caption_display=’always’ color=” custom_bg=” av-medium-columns=” av-small-columns=” av-mini-columns=” custom_class=”] [av_textblock size=” font_color=” color=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” custom_class=” admin_preview_bg=”] Gemeinsam mit dem Einstiegsmodell California führt der aktuelle Ferrari 458 Italia die Tradition des Einsatzes von V8 Mittelmotoren fort und nimmt die Nomenklatur der 80er Jahre wieder auf; 4,5 l Hubraum und 8 Zylinder. Auch Wheelsandmore folgt seiner jahrelangen Tradition und unterzieht den Nachfolger des erfolgreichen F430 umfangreicher Modifikationen.

Das im Auslieferzustand viertstärkste Aggregat der Scuderia Ferrari sorgt mit seinen 570 PS und 540 Nm Drehmoment bereits für ordentlichen Fahrspaß. Wheelsandmore legt hierbei nochmals kräftig nach und erreicht durch Verwendung einer aus feinstem Edelstahl und in Handarbeit gefertigten klappengesteuerten Auspuffanlage mit Fächerkrümmern, sowie der daran angepassten Steuerelektronik beeindruckende 621 PS und 616 Nm Drehmoment. Die für den mutigen Piloten erreichbare Höchstgeschwindigkeit beziffert Wheelsandmore mit über 330 km/h.

Einen weiteren Zuwachs an Performance generiert der Edeltuner mittels der verwendeten Schmiedefelgen 6Sporz². Vorne drehen sich die Leichtgewichte in der Größe 9,0×21″ nebst der geeigneten Hankook S1Evo Bereifung der Dimension 245/30/21, an der Antriebsachse werkeln 345/25/21, ebenfalls von Hankook auf megabreiten 12,5×21 breiten Schmiedefelgen 3-teiliger Bauweise. Da alle Wheelsandmore Felgen in Handarbeit gefertigt werden und individuelle Kundenwünsche bei der Oberflächengestaltung und der Farbgebung berücksichtigt werden können, passten die Designer die Räder entsprechend an das Gesamtkonzept des Ferraris an.

Beim 458 Italia verzichtet die Tuningmanufaktur gänzlich auf Modifikationen im Bereich des serienmäßigen Fahrwerks. Lediglich ein Lift-Up System an der Vorderachse sorgt, durch seine um ca. 40mm anhebbare Hydraulik, für entsprechende Bodenfreiheit bei etwaigen Bodenschwellen oder in Parkhäusern und verhindert so effektiv kostspielige Unterbodenbeschädigungen.

Die 2-farbige Gestaltung inklusive des gezeigten Heckflügels bietet Wheelsandmore allerdings nur exklusiv als Edition “Italian Stallion” mit Racestripe und plasmabeschichteten Endrohren bei Bestellung eines neuen Komplettfahrzeugs an.
[/av_textblock] [av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”] [av_button label=’Zum Ferrari 458 Programm’ link=’page,5061′ link_target=” size=’large’ position=’left’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ color=’theme-color’ custom_bg=’#444444′ custom_font=’#ffffff’ custom_class=” admin_preview_bg=”] [/av_one_full] [av_hr class=’invisible’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ font=’entypo-fontello’ admin_preview_bg=”] [av_social_share title=’Eintrag teilen’ style=” buttons=” share_facebook=” share_twitter=” share_pinterest=” share_gplus=” share_reddit=” share_linkedin=” share_tumblr=” share_vk=” share_mail=”][/av_social_share]

Schreibe einen Kommentar