Mercedes CLS 63 AMG First Spring

[av_masonry_gallery ids=’15331,15333,15335,15337,15339′ items=’-1′ columns=’5′ paginate=’pagination’ size=’flex’ orientation=” gap=’large’ overlay_fx=’active’ container_links=’active’ id=” caption_elements=’title excerpt’ caption_styling=” caption_display=’always’ color=” custom_bg=” av-medium-columns=” av-small-columns=” av-mini-columns=” custom_class=”] [av_textblock size=” font_color=” color=” av-medium-font-size=” av-small-font-size=” av-mini-font-size=” custom_class=” admin_preview_bg=”] Überpünktlich und noch bevor die ersten offiziellen AMG-Versionen der neuen CLS Baureihe des Typs 218 auf europäischen Straßen zu sehen sind, macht Tuner Wheelsandmore mit feinen Performance Upgrades an der Limousine auf sich aufmerksam.

Hauptaugenmerk liegt bei der weltexklusiven Präsentation auf den neuen, 3-teiligen Schmiedefelgen des Typs 6Sporz², einer konsequenten Weiterentwicklung des Modellvorgängers. Am aktuellen Mercedes CLS63 AMG wurden die Felgen an der Vorderachse in 9,5×20 Zoll mit Dunlop Sportmaxx Bereifung der Größe 255/30/20 und an der Antriebsachse in 11,0×20 Zoll mit 305/25/20 Breitreifen kombiniert.

Bekannt für dezente aber konsequent leistungssteigernde Upgrades machen die Ingenieure aus Baesweiler auch diesmal nicht bei der Serienleistung des Biturbo-Aggregates aus Afalterbach halt. Die in der Basisversion angebotenen 525PS Serienleistung steigert der Edeltuner mittels einer optimierten Steuerelektronik sowie durch Verwendung einer klappengesteuerten Auspuffanlage mit Sportkatalysatoren auf insgesamt 580PS und forciert das Drehmoment um zusätzliche 80 Nm. Die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit entfällt im Zuge der Modifikation sinniger Weise automatisch.

Beim neuen CLS Coupe verwendet Mercedes eine Kombination aus konventioneller Federung an der Vorder- und Luftfederung an der Hinterachse. Gemeinsam mit dem deutschen Fahrwerksspezialisten KW Automotive entwickelte das Tuningunternehmen eine perfekte Lösung zur Tieferlegung des Fahrzeugschwerpunktes. Durch Verwendung eines höhenverstellbaren Federnsatzes in Kombination mit einem stufenlos einstellbaren Elektronik gehört das bis dato ungelöste Problem des perfekten Fahrwerks-Setups nunmehr der Vergangenheit an.
[/av_textblock] [av_one_full first min_height=” vertical_alignment=” space=” custom_margin=” margin=’0px’ padding=’0px’ border=” border_color=” radius=’0px’ background_color=” src=” background_position=’top left’ background_repeat=’no-repeat’ animation=” mobile_display=”] [av_button label=’Zum Mercedes CLS 63 AMG Programm’ link=’page,113′ link_target=” size=’large’ position=’left’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ color=’theme-color’ custom_bg=’#444444′ custom_font=’#ffffff’ custom_class=” admin_preview_bg=”] [/av_one_full][av_hr class=’invisible’ height=’50’ shadow=’no-shadow’ position=’center’ custom_border=’av-border-thin’ custom_width=’50px’ custom_border_color=” custom_margin_top=’30px’ custom_margin_bottom=’30px’ icon_select=’yes’ custom_icon_color=” icon=’ue808′ font=’entypo-fontello’ admin_preview_bg=”] [av_social_share title=’Eintrag teilen’ style=” buttons=” share_facebook=” share_twitter=” share_pinterest=” share_gplus=” share_reddit=” share_linkedin=” share_tumblr=” share_vk=” share_mail=”][/av_social_share]

Schreibe einen Kommentar