Wheelsandmore Maserati MC Stradale “Demonoxious”

Mit dem MC Stradale bietet die Corse-Rennsportabteilung des italienischen Sportwagenbauers Maserati dem begeisterten Piloten eine Symbiose aus alltagstauglicher Sportlichkeit und unverwechselbarer Eleganz. Dass so viel Schönheit auch schön schnell und optisch exklusiver bewegt werden kann, beweist der deutsche Luxustuner Wheelsandmore mit seiner Version “Demonoxious”.

Die Silhouette des Gran Turismo Sportcoupes ließ Wheelsandmore völlig unangetastet, bei der Leistung und der Performance konnte man im exklusiven Hause nicht mit den Maserati Ingenieuren konform gehen und griff in allen Belangen in die Vollen.

Das serienmäßig durchaus hübsch anzuschauende 20 Zoll Räderwerk ersetzte der Tuner durch leichte Mehrteiler. Eine Nummer größer, wesentlich breiter und durch die 3-teilige Bauweise und den damit verbundenen Individualisierungsmöglichkeiten wesentlich sportlicher und exklusiver, schmücken ultraleichte 6Sporz² Felgen die Vorderachse in 9,0×21 Zoll mit 245/30/21 Reifen und die Antriebsachse mit brachialen 12,5×21 Zoll Rädern und 345/25/21 Sportpneus von Hankook. In klassischem mattschwarz mit einer dezenten roten Outline in Farbe der Bremssättel und kombiniert mit einem alltagstauglichen Gewindefahrwerk, welches in Höhe, Zug- und Druckstufe variabel einstellbar ist, weckt der Umbau von Wheelsandmore sofort den Drang nach einer aufregenden Ausfahrt.

Die Optik ist nur der erste Eindruck…. Richtig Druck hat der modifizierte V8 Motor, den Wheelsandmore mit einem Spezial-Kompressor zwangsbeatmet. Zudem ändert der Veredler die Luftansaugung, installiert einen wassergekühlten Ladeluftkühler und versorgt den Kompressor mit autarkem Ölkreislauf. Eine handgefertigte Oversize Edelstahl-Auspuffanlage mit fernbedienbarer Klappensteuerung sowie eine angepasste Motorsteuerung runden die Tuningkur ab. Final erhöht Wheelsandmore die Leistung des MC Stradale um sympathische 206PS und 120 Nm Drehmoment auf furchterregende 666PS und 640 Nm. Den Sprint von 0-100 km/h absolviert das Gran Coupe innerhalb von 3,8s, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 320 km/h elektronisch abgeriegelt.

Bei dieser teuflischen Leistung kann dem einen oder anderen dann auch schon mal schlecht werden, daher auch das Wortspiel “Demonoxious”.