Aston Martin DBS Superleggera Tuning by Wheelsandmore

Zwar haben mittlerweile auch andere Tuningunternehmen Gefallen an den gefragten, britischen Sportwagen von Aston Martin gefunden und bieten der Kundschaft Teile zur Veredelung der handgefertigten Fahrzeuge an, Wheelsandmore aus Baesweiler bei Aachen gilt in der Branche aber nach wie vor als die erste Adresse, wenn es um die Veredelung sämtlicher Modelle von Aston Martin seit 2004 geht. Mit dem Umbau des aktuellen Top-Modells, dem DBS Superleggera, beweist Wheelsandmore einmal mehr wie ein Tuning verschiedene Stilrichtungen kombinieren kann, um am Ende sportlich dezent und dennoch stilsicher und technisch entscheidend verbessert ausfallen kann.

dbs superleggera mit 22 zoll felgen von vorne rechts leicht schräg aufgenommen
Motor auf 830PS getunt und Felgen in maximalen 22 Zoll Größe – Der Umbau des DBS Superleggera von Wheelsandmore

Leistungssteigerung

Mit 725PS Motorleistung gehört der schnittige Gran Tourer zweifelsohne zu den leistungsstärksten 2+2 Sitzern des Planeten. Verantwortlich für diese Leistung und 900Nm Drehmoment zeichnet sich der in eigener Entwicklung entstandene 5,2l Bi-Turbo V12 Motor. Sobald das Thema Zwangsbeatmung ins Spiel kommt, schlägt das Tunerherz gleich höher und die Software Entwickler machen sich freudig daran entsprechende Parameter zur Leistungssteigerung zu modifizieren, um am Ende eine standfeste Leistungssteigerung offerieren zu können. Bei den Steuergeräten der neuen Generation braucht es da schon entsprechendes KnowHow um Modifikationen vornehmen zu können. Wheelsandmore offeriert sowohl eine Leistungssteigerung im Zuge des klassischen Chiptunings, als auch eine einfach zu installierende Plug-and-Play Lösung mit einem Zusatzsteuergerät. In beiden Fällen erhöht sich das Drehmoment um 130Nm und die Power wächst um 105 zusätzliche PS. Die serienmäßige Höchstgeschwindigkeit bleibt auch nach der Modifikation mit 340 km/h unverändert. Das Tuning Upgrade bietet die Manufaktur jeweils zum Preis in Höhe von 4.990 EURO an.

Leistungssteigerung für Aston Martin DBS Superleggera

Felgen

Da der DBS Superleggera in weiten Teilen auf dem DB11 basiert und Wheelsandmore für dieses Modell bereits im vorletzten Jahr ein Programm mit speziellen Felgen aufgelegt hat, war es für den Edeltuner unproblematisch auch passende Felgen für den Supersportler zu entwickeln. Aus dem mehrteiligen Felgenprogramm wurde das Modell F.I.W.E. speziell für den DBS Superleggera erstmals in 22 Zoll weiterentwickelt. Um dem Anspruch des Kunden nach einer möglichst dezenten und dennoch ansprechend sportlichen Optik gerecht zu werden, fertigte der Aston Martin Profi die Felgen an der Vorderachse in 10×22“ und an der Antriebsachse 12×22 Zoll messend an. Den Fahrbahnkontakt stellen Hochleistungsreifen von Pirelli in 265/30/22 und 315/25/22 Zoll mit der entsprechenden Freigabe bis zur maximal zulässigen Höchstgeschwindigkeit her.

Aus Sicht des Tuners sind diese Maßnahmen genau jene, welche den DBS Superleggera zu einem absoluten Supercar machen. Da die Felgenteile immer nach Kundenwunsch in Farbe und Oberfläche angefertigt werden, ist davon auszugehen, dass jeder veredelte Aston Martin DBS Superleggera von Wheelsandmore am Ende ein individuelles Einzelstück nach Kundenvorgabe sein wird. Felgen zusammenbauen können auf der Welt sicherlich viele Firmen. Solch extreme Größen für die neuesten Fahrzeuge mit deutscher TÜV-Zulassung gibt es allerdings nur bei Wheelsandmore!

Felgen für Aston Martin DBS Superleggera

 

Presse Informationen und Bilder Download