Mercedes AMG Tuning

Mercedes AMG.

wheels_21_inch_Mercedes_C63_AMGS_Coupe
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES C63 AMG
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES CLS63 AMG
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES E63 AMG W212
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES E63 AMG
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES E63 AMG W213
22_Zoll_Felgen_GLE63AM_Mercedes (1)
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES GLE
Tieferlegung durch verstellbare Federn und 21 Zoll Schmiedefelge
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES AMG GT, GTS, GTC, GTR
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES S63 /S65 AMG
Mercedes_SL_Tieferlegung
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES SL AMG R231
Auspuffanlage_Mercedes_AMG_SLS_Klappen
FELGEN, AUSPUFFANLAGE, LEISTUNGSSTEIGERUNG FÜR MERCEDES SLS AMG

Mercedes AMG Tuning

1967 beginnt die Ära von AMG, die sich durch Rennerfolge erstmals ab 1971 im belgischen Spa mit dem ersten AMG Mercedes 300 SEL 6.8 Gehör verschaffte. Die Initialen AMG stehen für die Gründer Aufrecht und Melcher, welche das Unternehmen in Großaspach gründeten. Erst ein Jahrzehnt später zog das Unternehmen nach Affalterbach und wird heute fälschlicher Weise oft auch als Affalterbacher Motoren Gesellschaft bezeichnet. In den späten 70er Jahren nahm AMG an diversen Rennen mit dem deutlich leichteren Coupe 450 SLC 5.0 auf Basis des Mercedes C107 teil. Mit Einführung des Mercedes Benz 190 setzte AMG entsprechend modifizierte Fahrzeuge bei der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft ein. Ab dem Jahre 1988 wurden die Renneinsätze von AMG durch Mercedes Benz unterstützt und rückte so in den Status eines Werkteams. Klaus Ludwig und Bernd Schneider sind die erfolgreichen Piloten aus dieser DTM Zeit von AMG und gewannen die Meisterschaften 1992 und 1994. 1997 genehmigte die FIA dann AMG den Einstieg in die GT1 Weltmeisterschaft, so dass AMG in kürzester Zeit den Mercedes Benz CLK GTR entwickelte, obwohl einige Grundvoraussetzungen noch fehlten.

Der V12 Renner stellte bereits in der ersten Saison die Konkurrenz von Porsche und McLaren BMW in den Schatten. Auch mit der Weiterentwicklung des Fahrzeugs mit V8 Motor dominierte AMG die Rennserie, so dass diese mangels würdiger Gegner 1999 endete. Die Daimler AG übernahm im gleichen Jahr die Mehrheitsanteile von Hans-Werner Aufrecht und firmierte das Unternehmen zur Mercedes-AMG GmbH um. 2005 wurde die Mercedes-AMG GmbH eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG. Noch bevor AMG eigene Fahrzeuge produzierte war der Unternehmensbereich verantwortlich für leistungsstärkere Performance Modelle aus der Mercedes-Benz Familie. Mit dem W201 190 3,2 präsentierte AMG den ersten Ableger, welcher direkt über Mercedes bestellt werden konnte.

Zahlreiche Modelle im Mercedes AMG Portfolio

Es folgten ab den späten 1990er Jahren Modelle mit den Zusatzbezeichnungen 32, 3.4, C36 AMG, E36 AMG, C43 AMG, E43 AMG sowie E50 AMG im W210 (E-Klasse) und E60 AMG im SL R129, W124 und in der E-Klasse W210 mit 6,0l Hubraum und 381 PS Leistung. Mit der Baureihe 55 AMG hielt das AMG Aggregat ab 1998 Einzug in alle Fahrzeugmodelle von Mercedes Benz ab der C-Klasse. Der V8 Motor M113 E55 wurde ohne Kompressor unter den Modellbezeichnungen C 55 AMG, ML 55 AMG, CLK 55 AMG (347 PS) SL 55 AMG, E 55 AMG, G 55 AMG (354 PS) SLK55 AMG, CL 55 AMG, S 55 AMG (360 PS) , C 55 AMG W203, CLK 55 AMG C209 (367 PS) und mit 400PS im SLK 55 AMG Black Series verbaut. Den Zusatz ML tragen alle verwendeten Kompressor aufgeladenen V8 Motoren in den AMG Modellen E55 AMG (ab 2003), CLS55 AMG (ab 2004), SL55 AMG (bis 2002), G55 AMG (476PS) sowie CL55 AMG, S55 AMG, SL55 AMG (ab 2003) G55 AMG (ab2006) mit 500PS. Top Version war der CLK DTM AMG mit 582PS welcher nur von 2004-2006 gebaut wurde und mittlerweile Sammlerstatus genießt. Im Jahre 2006 endet die Geschichte der 5,5 Liter V8 Motoren bei AMG zunächst und der M156, ein 6,3l V8 Saugmotor findet Verwendung in den Modellen C63 AMG (457 PS) CL63 AMG (525 PS) CLK 63 AMG (481 PS) CLS63 AMG (514 PS) E63 AMG (514 PS) ML63 AMG (510 PS) R63 AMG (510 PS) S63 AMG (525 PS) SL63 AMG (525 PS) sowie im ersten hauseigenen Fahrzeug SLS AMG mit 571 PS.

Seither hat sich auch Wheelsandmore als Performance Tuner insbesondere für Mercedes AMG Modelle etabliert und sorgte schon im Jahre 2005 mit dem Umbau eines SL55 AMG für Aufregung in der Szene, als der Hersteller millimetergenau konfektionierte 20 Zoll Felgen im mehrteiligen Aufbau mit dem Namen TS-1 vorstellte. Mit unglaublich breiten Außenbetten und in Kombination mit einer stufenlos einstellbaren Tieferlegung entstanden bei Wheelsandmore regelmäßig außergewöhnliche SL Umbauten welche an der Vorderachse mit 10×20? breiten Felgen und an der Hinterachse mit 12×20 Zoll Schmiedefelgen glänzten. Abgerundet wurde das Programm dann schließlich mit handgefertigten Edelstahl Klappenauspuffanlagen, welche es dem Piloten erlaubten die Lautstärke der Auspuffanlage nach Lust und Laune zu steuern.

Eyecatcher CLS55 AMG

Im Jahre 2007 erschuf der Tuner dann mit seinem CLS55 AMG White Label einen bis dato im europäischen Markt nie da gewesenen Eyecatcher indem die Fräsrillen der TS-1 Felgen durch tausende Swarovski Steine ersetzt wurden. Alleine für die Programmierung der Fräs- und Bohrpunkte ging ein ganzer Monat für den Konstrukteur drauf. Auch das Interieur des Sportcoupes wurde ordentlich mit Nappaleder, Alcantara und Carbon veredelt. Folglich wurde Wheelsandmore weltweit für Veredelung und individuelles Tuning vom AMG Modellen bekannt. Mit einem spektakulären Umbau eines C63AMG zum C63AMG Black Series unter Verwendung von Originalteilen endet für Wheelsandmore und Mercedes AMG die Ära des 6,3l Saugmotors. In der Folge und im Zuge des umweltbewussteren Wandels hin zum Downsizing in Kombination mit Turboladern präsentierte Mercedes AMG im Jahre 2012 den neuen V8 Bi-Turbo Motor mit der Bezeichnung M157 DE55 AL.

High-End Design & Performance

Dieser lieferte in den meisten Modellen zunächst 544PS/557PS und in der Performance Ausführung satte 585PS. Das aktuelle Modell der E-Klasse wird mit dem gleichen Motor aufgrund des Konkurrenzdrucks von Audi nur noch mit 612 PS angeboten. Der Bi-Turbo AMG Motor wird aktuell in folgenden Modellen eingesetzt: G63 AMG (544PS), GLE63 AMG (557 PS), ML63 AMG, GL63 AMG, E63 AMG, CLS63 AMG (557PS), GLE63 AMG S, S63 AMG, S63 AMG Coupe (585PS). Luxustuner wie Wheelsandmore begrüßen die Verwendung von Abgasturboladern, da sich mit Austausch der Turbolader und unter Verwendung von Sportkatalysatoren bzw. Ersatzrohren aus den 5,5l V8 Bi-Turbo Motoren enorme Leistungszuwächse generieren lassen. Der Tuner entwickelte für die AMG Modelle insgesamt 4 verschiedene Stufen zur Leistungssteigerung. In der der ersten Stufe belässt es die Manufaktur bei Optimierung der Steuerelektronik, im Volksmund auch Chiptuning genannt und generiert bei den 63er AMG Motoren ab Bj.

Leistungssteigerungen und Premium Felgen für Mercedes AMG

2012 spielend 620 PS und 870Nm Drehmoment. Die 2. Stufe mit entsprechenden Sportkatalysatoren und Sportluftfiltern sorgt für erfrischende 670PS und 1050Nm Drehmoment an der Kardanwelle. In Stufe 3 werden unter dem Label Seven-11 durch eine zusätzlich installierte Klappen Auspuff Anlage final 700PS und 1100Nm organisiert und mit der finalen Stufe IV, genannt BIG-BANG erfüllt der Profi Tuner auch extremste Wünsche nach Leistung und revisiert die Turbolader nebst größerer Ladeluftkühler, was in Summe zu einer Supersport-tauglichen Leistung in Höhe von 792 PS und 1150Nm Drehmoment (elektronisch begrenzt) führt. Da Wheelsandmore auf alle Leistungssteigerungen eine Zusatz Garantie anbietet, steht dem Fahrspaß mit getunten AMG Modellen nichts mehr im Wege. Aktuell arbeitet der Veredler an einer neuen Stufe5, welche durch umfangreichste Maßnahmen aus den AMG Motoren bis zu 900PS zu leisten vermag. Das erste eigene Mercedes AMG Projekt war der erstmals im Jahre 2010 erhältliche SLS AMG, welcher eine vollständige Eigenentwicklung von AMG darstellt und seit 2011 auch als Roadster Variante ohne Flügeltüren bis zum Jahre 2014 erhältlich war.

Der M159 E63 Saugmotor leistet im SLS AMG 571 PS und 650Nm, im GT Coupe und Roadster befeuert das Aggregat den Antrieb mit 591PS und ebenfalls 650Nm und im raren Black Series sorgen 631PS und 635Nm für kurzweilige Unterhaltung. Der Luxustuner aus dem Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden, beheimatet in Baesweiler bei Aachen, Namens Wheelsandmore, gehörte seit Vorstellung des mittlerweile außergewöhnlich gut gehandelten SLS AMG zu den wenigen Tunern in Deutschland und Europa welcher schon bald in der Lage war in Einzelanfertigung passende, dreiteilige Felgen in 20 und 21 Zoll für den Sportwagen aus Affalterbach anzubieten. Als weiteres Highlight konnte schon bald eine TÜV-zugelassene Auspuffanlage mit Klappensteuerung für den SLS AMG und AMG GT angeboten werden, die mit offenen Klappen für ein ordentlich sonores Orchester sorgt.

Mercedes AMG Veredelung aus Baesweiler by Wheelsandmore

Zur Tieferlegung des Fahrwerks und zur Optimierung von Handling und Fahreigenschaften setzt der Profi regelmäßig auf Gewindefahrwerke und Federn von H&R bzw. KW. Auch als 2014 mit dem C190 AMG GT und GT-S der Nachfolger des SLS AMG, wieder mit kleinerem V8 4,0l Bi-Turbo Motor, vorgestellt wurde, lies der AMG Tuner nicht lange mit Verbesserungsvorschlägen und Upgrades auf sich warten. Da der Motor ebenfalls im C63AMG Verwendung findet und für dieses Modell bereits eine Stage 3 Namens Startrack 6.8 entwickelt worden war, adaptierte der Tuner eine passende Abgasanlage mit Klappensteuerung an die neu entwickelten Sportkatalysatoren (100 Zellen) und generierte mühelos standfeste 680PS und 860Nm Drehmoment. Nächstes Projekt bei Wheelsandmore wird die Einbindung der Einsteiger AMG Modelle wie C43 AMG, GLC 43AMG, GLE 43AMG sowie SLC 43AMG sein. Zusätzlich arbeitet der Radhersteller an der Entwicklung passender 23 Zoll Felgen in mehrteiligem Aufbau, speziell für den G65 AMG und den GLE63 AMG. Komplettiert wird das Tuning Leistungsspektrum von Wheelsandmore durch Chiptuning und Leistungssteigerungen für alle Mercedes AMG V12 Motoren, welche im S65 AMG, SL65 AMG und G65 AMG Verwendung finden.